Aktuelles
Deutsche Weine
Bundesweinprämierung
Prämierte Weine 2014
Prämierte Sekte 2014
Genuss & Wellness
Lesen & Wein
Reisen & Wein
Weinglossar
Weinsuche
Werben auf Wein.de
Kontakt


 
wein.de > Bundesweinprämierung
Winzer und Sekterzeuger des Jahres

Bundesehrenpreis in Gold und „Winzer des Jahres“:  Weingut August Ziegler aus Maikammer (Pfalz)

Uwe und Harald Ziegler haben einen hohen Anspruch an die eigene Arbeit, den sie mit großem Engagement auch in ihre Weinberge tragen. Wo welcher Rebstock gedeiht, zählt zu dem überlieferten Wissen der Familie. Die lange Tradition der Zieglers im Weinbau, die bis in das Jahr 1717 zurückreicht, steht in engem Zusammenhang mit der genauen Kenntnis der Weinbergslagen und Böden. Neben den traditionellen Pfälzer Rebsorten widmen sich die Brüder innovativen Ideen mit einigen hierzulande exotischen Rebsorten. Knapp 20 verschiedene Sorten sind es insgesamt. Im Angebot stehen aromatische Sauvignon Blancs, die zunächst im Versuchsanbau getestet wurden und längst internationale Anerkennung finden; rote, tiefgründige Weine, denen man die Erfahrung anschmeckt, und spritzige, weiße Weine, die auf der Zunge tanzen. Die Zieglers stehen in allen Bereichen verlässlich an der Spitze deutscher Weinerzeuger.


Bundesehrenpreis in Gold und „Sekterzeuger des Jahres“:  Sektgut St. Laurentius Klaus Herres (Mosel)

Als Klaus Herres das einstige Weingut im Jahr 1982 von seinem Vater übernahm, hatte er noch wenig Erfahrung mit der Sektherstellung. Heute erzeugt er jährlich rund 80.000 Flaschen St. Laurentius Sekt ausschließlich nach der Methode der klassischen Flaschengärung. Riesling, die klassische Rebsorte an der Mosel, stellt einen Großteil der Grundweine für die spritzig-frischen Sekte des Guts. Für seine Sektspezialitäten verwendet Klaus Herres aber auch Burgunderweine nach dem Vorbild der benachbarten Champagne. Die perlenden Gewächse zeichnen sich durch Finesse und einen sortentypischen Charakter aus. Neben der Herstellung der eigenen Sekte bietet Herres auch die Lohnversektung für andere Winzerkollegen an.






 
     

© 2003-2008-DLG e.V. Impressum