Weingut Maximin Grünhaus

Dr. Carl von Schubert
Mosel

Linksseits der Ruwer, zwei Kilometer von ihrer Mündung in die Mosel entfernt, liegt das Weingut Maximin Grünhaus in Mertesdorf. Es kann auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurückblicken und befindet sich seit 1882 im Familienbesitz. In 5. und 6. Generation wird es heute von Carl-Ferdinand von Schubert und seinem Sohn Maximin betrieben. Für den Weinbau und die Kellerwirtschaft ist seit mehr als zehn Jahren der diplomierte Weinbau-Ingenieur Stefan Kraml verantwortlich. Er prägt mit seinem außerordentlichen Qualitätsanspruch seither die Grünhäuser Rieslingweine. Stolze 94% der Rebfläche des Weinguts Maximin Grünhaus sind mit Riesling bestockt, hinzu kommen Sorten wie Weißburgunder, Auxerrois und Spätburgunder.

Unterschiedliche Lagen für exzellente Weine

Die drei Einzellagen des Weingutes weisen deutliche Unterschiede auf. Der Grünhäuser Abtsberg mit rund 14 Hektar besteht aus blauem Devonschiefer. Er besitzt eine Hangneigung von bis zu 70%. Fein strukturierte Mineralität, hohe Fruchtigkeit und rassige Säure sind die Merkmale der dort angebauten Rieslinge. Sie zählen zu den langlebigsten der Region.

Rund 19 Hektar umfasst die etwas größere Lage Grünhäuser Herrenberg mit ihrem roten Devonschiefer. Die Trauben gedeihen hier auf tiefgründigen Böden mit guter Wasserführung zu Weinen mit starker Entwicklung und früher Fruchtigkeit. Dies kommt in den sogenannten Maximiner Chorherren voll zur Geltung.

Vergleichsweise klein, und gerade mal rund einen Hektar groß, ist der Grünhäuser Bruderberg, die kleinste Lage des Guts. Ebenso wie auf dem Nachbarberg dominiert hier der blaue Devonschieferboden. Er bringt besonders würzige, von Schiefermineralität geprägte Qualitätsweine hervor, die über eine sehr hohe Lagerfähigkeit verfügen.

Naturnahe Bewirtschaftung mit großartigen Ergebnissen

Organische Düngung und Begrünung mit Wildkräutern gehören ebenso zu den Prinzipien des Weinguts wie der Verzicht auf Insektizide. In mehreren Schritten wird ausschließlich per Hand gelesen. Die Kellerei liegt so günstig, dass die geernteten Trauben innerhalb weniger Minuten dorthin gelangen. Sie werden je nach Bedarf per Ganztraubenpressung weiterverarbeitet oder eingemaischt. Im Anschluss an die natürliche Klärung erfolgt die Gärung in klassischen Eichenfässern oder kleinen Edelstahltanks mit Wildhefen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das VDP Weingut Maximin Grünhaus erhielt vier Trauben vom Gault Millau und vier Sterne von Kritiker Eichelmann. Zu den Spitzenerzeugnissen des Hauses in der Moselregion gehören Weine wie der Herrenberg Riesling Auslese Nr.15 sowie der Abtsberg Riesling Spätlese VDP. Große Lage.

(Wein.de-Redaktion)

Aktuell sind keine Produkte dieses Winzers verfügbar. Vielleicht interessieren Sie die folgenden Winzer:

Winzer von der Mosel

Weingut Fio


Mosel
Hektar

Weingut Sanders & Sanders

Mark Sanders
Mosel
Hektar

Weingut Lothar Kettern

Philipp Kettern
Mosel
Hektar

Weingut Michael Dixius

Christoph Dixius
Mosel
7,5 Hektar

Weingut Borchert

Gabriele und Michael Borchert
Mosel
2,6 Hektar

Weingut Lorenz

Nikolaus Lorenz
Mosel
Hektar

Weingut Dr. Loosen

Ernst Loosen
Mosel
Hektar

Weingut Peter Lauer

Florian Lauer
Mosel
Hektar

Weingut Benedikt Weidert

Benedikt Weidert
Mosel
3,0 Hektar

Weingut Stefan Müller

Stefan Müller
Mosel
Hektar

3 und in den Warenkorb gelegt.


Weitershoppen Warenkorb anzeigen
Bestand reicht nicht aus

Bitte bestellen Sie eine niedrigere Menge.


Schließen
Urlaub auf dem Bauernhof 2019

Jede Bestellung erhält ein Exemplar "Urlaub auf dem Bauernhof 2019" kostenlos!

(Originalpreis: 7,90 Euro)