Weingut J. Neus

Ingelheim ist als Rotweinstadt auf der ganzen Welt bekannt. Schon Goethe überzeugte sich von der Qulität des "Rothen". Im Jahr 1881 kam der an der Mosel geborene Josef Neus nach Ingelheim und eröffnete eine Weinhandlung, kurz danach begann er mit der eigenen Weinherstellung. In dem heute unter Denkmalschutz stehenden gut in der Bahnhofsstraße verschrieb er sich ganz dee nSpätburgunder-Rebe, was ihm unter anderem Auszeichnungen auf den Weltaustellungen in Paris (1900) und St. Louis (1904) einbrachte. Wenige jahre später schien das ende der Spätburgunderreben gekommen. Verschiedene Rebkrankheiten ruinierten den Bestand. Währned viele Weingüter aufgaben investierte J. Neus in die Forschung. Letztendlich gelang es einen widerstandsfähigen Klon zu entwickeln.

Rund 100 Jahre später stand das traditionsreiche Weingut zum Verkauf. Die Mainzer Unternehmerfamilie Schmitz übernahm das VDP-Weingut und verhinderte so seine Zerschlagung. Heute entsteht hier wieder ein Spätburgunder der zu den Topgewächsen der Region zählt.

Die Rotweinbereitung ist eine Handwerkskunst, die wir seit 1881 konsequent praktizieren. Auch als neues Team haben wir uns der Historie verschrieben und verfolgen diese weiterhin sehr zielstrebig. 80% unserer Lagen sind mit Spätburgunder bestockt und wir sind fasziniert von der Vielfälltigkeit und ausnahmslosen Eleganz der Königsrebsorte. Eigenwillig und herrschaftliche fordert sie täglich unser ganzes Können. Mit Geduld und Perfektionsstreben begleiten wir sie das Jahr über durch arbeitsintensive Betreuung im Weinberg. Spätburgunder braucht Zeit.So geleiten wir den Wein liebevoll durch lange Lagerzeit im Holz, um die ganze Finesse in die Flasche zu bringen

${ count } Ergebnisse