„Erste Geige“ im Winzerkeller Hex vom Dasenstein spielt der Spätburgunder, der nahezu 80 Prozent der Rebfläche von 176 ha einnimmt. Die rund 80 Winzerfamilien ernten in der ausgezeichneten Lage „Hex vom DAsenstein“ auf Granitverwitterungsgestein erstklassiges Lesegut, welche von Kellermeister Marco Köninger und sein Team schonend und mit größter Sorgfalt in Verbindung mit modernster Technik und traditionellen Ausbaumethoden verarbeitet wird.

Die Mitgliedsbetriebe des Winzerkellers Hex vom Dasenstein widmen sich seit über siebzig Jahren dem An- und Ausbau der Kappelrodecker Weine. Die Lese erfolgt als aufwändige, aber schonende Handlese mit strenger Sortierung des Traubengutes. Traditionelle Ausbaumethoden und technischer Fortschritt tragen im Weinberg wie im Winzerkeller dazu bei, dass im Herbst alles stimmt. Jeder Rotwein wird im großen Holzfass ausgebaut und so manche Kostbarkeit findet ihren Platz im Barrique-Fass.

Das Team des Winzerkellers auf die erfolgreiche Tradition der vergangenen Jahre, sind aber stets auch auf der Suche nach neuen Finessen. Klassiker sind inzwischen die erfolgreichen Selektionsweine „Alte Rebe“. Diese Weine genießen das besondere Augenmerk der Winzer und des Kellermeisters, denn durch strenge Mengenreduzierung in den mindestens 25 Jahre alten Rebanlagen versucht man, das Beste herauszuholen.

Neu im Anbau sind Sauvignon Blanc und Merlot, die den Weg in die Flasche in den nächsten Jahren finden werden. Erste Geige im Winzerkeller Hex vom Dasenstein spielt der Spätburgunder, der nahezu 80 Prozent der Gesamtrebfläche von 156 Hektar einnimmt. Besondere Veranstaltungen bietet der Winzerkeller in der Weinerlebniswelt oder mit geführten Weinwanderungen zur Dasensteinhütte.

Letzte Beiträge