Die Hallwag Weinschule

Wein muss man trinken und genießen, um ihn zu verstehen.“

Das ist das Leitmotto, nach dem die „Hallwag Weinschule“ aufgebaut ist. Im Mittelpunkt des Buches steht nämlich die praktische Weinverkostung. Anhand von 13 Weinproben mit je vier Weinen kann der geneigte Weinfreund einen Großteil der Weinwelt selbst erkunden. Angefangen bei Weißweinen, über Schaumweine und Rotweine, bis hin zu Aperitif- und Dessertweinen. Bei der Auswahl der Weine werden nur die Rebsorte und das Anbaugebiet vorgegeben (zum Beispiel Riesling-Kabinett, trocken v. Mosel-Saar-Ruwer), sodass beim Einkauf noch genügend Freiheiten bestehen.

Bei der Durchführung der Weinproben gibt das Buch umfangreiche Hilfestellungen, ohne jedoch zu bevormunden: Die Weine werden kurz charakterisiert, es werden Empfehlungen zur Preisklasse, dem Alter und der Verkostungstemperatur gegeben und schließlich erhält man noch Angaben zum typischen Duft, Geschmack und Charakter der Weine.

Zu jeder der 13 Weinproben werden zudem passende Gerichte vorgeschlagen, sodass man, selbst nachdem man die Weine schon einmal verkostet hat, gerne auf das Buch zurückgreift.

Auch die Vorbereitung einer Weinprobe wird in einem separatem Kapitel genau erläutert. Neben Hinweisen zu Einkauf, Lagerung, Farbbeschreibung und der Auswahl des Glases bietet das Werk auch eine detaillierte Beschreibung des Ablaufes einer Verkostung.

Abgerundet wird das Buch durch ein Kapitel zum Weinwissen. Neben Informationen zur Weinherstellung und zu einzelnen Weinländern werden dort vor allem die wichtigsten Rebsorten näher charakterisiert.

„Die Hallwag Weinschule“ richtet sich ganz klar an Einsteiger und Interessierte mit ersten Weinerfahrungen. Die Informationen sind mitunter etwas knapp, man erhält aber immer die für die Weinprobe relevanten Informationen. Nicht zuletzt spricht das Buch auch durch seinen klaren und optisch ansprechenden Aufbau an.

Letzte Beiträge