Dass Scherben nicht immer Glück bringen, wird spätestens dann klar, wenn die sehnsüchtig erwarteten Weinflaschen beim Empfänger in Scherben ankommen. Wer bei der Verpackung nicht auf die Details achtet und empfindliche Waren wie Weinflaschen nicht richtig und sicher verpackt, läuft Gefahr, dass die Ware nicht unbeschadet beim Empfänger ankommt. Normale Versandkartons eignen sich für empfindliche Güter wie Weinflaschen eher nicht. Doch worauf sollte ich achten, wenn ich Weinflaschen an meine Kunden oder als Geschenk verschicken möchte? Beachten Sie die folgenden Tipps, dann sollte uneingeschränktem Weingenuss nichts im Weg stehen.

Weinflaschen verschicken – so kommt der gute Tropfen sicher an

Wein gehört zu den Dingen, die wir gerne verschenken. Das ganze Jahr über wird Wein zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten verschenkt. Auch wenn man ein Geschenk nicht persönlich übergeben kann, kann man mit einer Flasche Wein einen persönlichen Gruß übermitteln. Wer Wein verschenken und verschicken möchte oder Wein in seinem Online-Shop anbietet, muss auf eine sichere Verpackung achten. Gehen die Flaschen beim Transport kaputt, ist das nicht nur für den Empfänger sehr ärgerlich. Unter Umständen werden durch die auslaufende Flüssigkeit auch andere Sendungen beschädigt. Wer anderen mit einer Flasche Wein eine Freude machen möchte oder Wein verkauft und verschickt, benötigt aus diesem Grund auch die richtige Verpackung. Hier gilt es in erster Linie, den Freiraum rund um die Flasche möglichst klein zu halten. Stöße von außen oder durch andere Flaschen im Paket sollen dadurch möglichst minimiert werden. Man kann beispielsweise Zeitungspapier, Seidenpapier und Luftpolsterfolie nehmen, um die Flaschen einzeln zu umwickeln. Anschließend wird die Flasche in einen Karton gepackt, der ungefähr die Größe der Weinflasche hat. Die entstehenden Hohlräume werden zum Beispiel mit Styroporteilen oder zerknülltem Papier gefüllt. Diesen kleinen Karton gibt man in einen etwas größeren und stopft den größeren Karton erneut mit zerknülltem Papier oder Styroporteilen aus. So verpackt sollte der Wein sicher beim Empfänger ankommen. Für das gelegentliche Versenden von ein oder zwei Flaschen Wein eignet sich diese Methode sehr gut. Für professionelle Versender von Wein ist diese Vorgehensweise jedoch zu umständlich und zeitaufwendig. Hier bieten sich spezielle Flaschenkartons beziehungsweise Weinkartons von Wertpack an.

Welche Vorteile bieten spezielle Weinversandkartons?

Wenn Sie häufig Wein versenden und beispielsweise einen Versandhandel für Wein betreiben, dann muss Ihre Versandverpackung nicht nur sicher sein, sondern auch zeitsparend und günstig. Viel Zeit in das Verpacken zu investieren, ist teuer. Durch zeitaufwendige Verpackung kann es notwendig sein, zusätzliches Personal einzustellen und damit zusätzliche Kosten zu haben. Weinversandverpackungen bestehen aus einem Karton und einer Falteinlage für den Innenbereich. Die Falteinlage ist so konzipiert, dass durch das Falten mehrere Fächer entstehen. In jedes Fach kann eine Weinflasche gepackt werden. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Versandhülsen oder Fixiereinlagen. Die Flaschen wandern nicht unkontrolliert im Karton umher und können zusätzlich durch Papier, Luftpolsterfolie oder Papier geschützt werden. Flaschenkartons bieten ein Höchstmaß an Stabilität. Beachten Sie beim Füllen dieser Kartons, dass diese auf ein bestimmtes Gewicht ausgelegt sind. Sie sollten zusätzlich ein Warnklebeband am Paket anbringen. Mit Warnklebebändern, auf denen „Vorsicht Glas“ steht, schützen Sie sich vor Schadenersatzforderungen und weisen den Transportdienstleister auf die Empfindlichkeit Ihrer Waren hin.

Letzte Beiträge