Alkoholfreier Wein gewinnt zunehmend an Aufmerksamkeit unter Genusstrinkern, die nach einer Alternative zu herkömmlichen Weinen suchen. Er bietet all jenen Weinfreunden eine Zusatzoption an, die gerne auf Alkohol verzichten und trotzdem ein zufriedenstellendes Genusserlebnis erwarten. Dabei gibt es nicht nur diesen einen Grund, alkoholfreien Wein zu trinken. Es sind nicht selten Situationen wie die Fastenzeit, die Einnahme von Medikamenten, eine Schwangerschaft oder der klare Kopf, wenn jemand am Abend noch mit dem Auto unterwegs ist, die zum Genuss von alkoholfreiem Wein bewegen. Zudem führt das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein vieler Weininteressenten dazu, immer häufiger auf Alkohol zu verzichten. Diesen Umständen bzw. diesem Konsumverhalten und der Nachfrage nach alkoholfreien Weinen wird Rechnung getragen und es befinden sich heute zahlreiche Sorten alkoholfreier Weine auf dem Markt.

Hohes Niveau bei alkoholfreien Weinen

Die Akzeptanz des alkoholfreien Traubenweins nimmt zu. Waren es bisher nur Menschen, die sich eher weniger für Wein interessierten und edle Tropfen nur sehr selten tranken, sind es heute durchaus auch gestandene Weinkenner, denen alkoholfreier Wein gelegentlich schmeckt. Alkoholfreie Weine und alkoholfreie Sekte sind die bekömmlichen Alternativen für alle Menschen, die auf Alkohol, nicht aber auf Wein-Genuss verzichten möchten. Vielen Weinliebhabern wird der Unterschied zu einem herkömmlichen Wein nur selten auffallen. Geschmacklich bewegen sich die promillefreien Erzeugnisse nämlich auf einem hohen Niveau. Dies wird u. a. von der besonderen Güte der Ausgangsweine sichergestellt. In nahezu allen deutschen Weinbaugebieten werden heute exzellente alkoholfreie Weine hergestellt.

Die Erzeugung von alkoholfreiem Wein

Alkoholfreier Wein entsteht durch das Entziehen des Alkohols bei vollständig vergorenen Ausgangsweinen. Hier unterscheidet sich die Herstellung klar von der Erzeugung von Traubensaft, der lediglich durch das Pressen frischer Trauben gewonnen wird. Das Patent der Herstellung von alkoholfreien Weinen geht auf Dr. Carl Jung im Jahre 1908 zurück. Es beschreibt das Verfahren, das genutzt wird, um dem Wein den Alkohol zu entziehen. Dies geschieht mithilfe eines Vakuums und ermöglicht den vollständigen Alkoholentzug bis zu 0,0 % Vol. Bei dieser Methode verdampft der Alkohol bereits bei Temperatur von 27° C. Der angenehme Nebeneffekt dieses Verfahrens ist, dass die eher leicht flüchtigen Aromastoffe des vergorenen Ausgangsweins nicht verloren gehen, was sich deutlich auf den Geschmack des Endprodukts auswirkt.

Aroma-Rückgewinnung bei alkoholfreiem Wein

Mit einem Verfahren zur Aroma-Rückgewinnung werden allen aufgefangenen Aromen des Ausgangsweins dem alkoholfreien Wein wieder zugeführt. Danach wird das Erzeugnis kaltsteril abgefüllt. Zu dem behutsamen Vorgehen gehört hierbei auch der Verzicht auf Wärmebehandlung, wodurch eine jahrelange Haltbarkeit sichergestellt wird. Wer sich mit der Herstellung von alkoholfreiem Wein beschäftigt wird feststellen, dass es hier nicht um das Erzeugen eines hochwertigeren Traubensafts geht – was vielenorts angenommen wird. Dennoch kann alkoholfreier Wein relativ schnell hergestellt werden und besitzt rund ein Drittel weniger Kalorien als herkömmlicher Wein.

Kennzeichnung: Wie hoch ist der Alkoholgehalt von alkoholfreiem Wein?

Die Frage, die natürlich immer wieder gestellt wird, ist die nach dem Alkoholgehalt von alkoholfreien Weinen. Dazu kann gesagt werden, dass, ähnlich wie bei alkoholfreiem Bier, der Alkoholgehalt nicht zwangsläufig bei 0,0 % liegen muss. Alkoholfreie Weine dürfen sich laut Gesetzgeber als solche bezeichnen, wenn sie einen Alkoholgehalt zwischen 0,0 % und 0,5 % Vol. nachweisen. Der Alkoholgehalt muss dazu zwingend auf den Etiketten angegeben sein. Zudem müssen auf dem Etikett eines alkoholfreien Weines alle Inhaltsstoffe und das Haltbarkeitsdatum des Produkts aufgeführt sein. Dies schreib das deutsche Lebensmittelgesetz vor, dem alkoholfreier Wein unterliegt. Es geht dabei u. a. um Zucker, der alkoholfreiem Wein hinzugefügt wird, weil ihm während des Verfahrens des Alkoholentzugs sämtlicher Restzucker abhandenkommt. Zusätzlich wird alkoholfreiem Wein für die längere Haltbarkeit Ascorbinsäure als Antioxidationsmittel hinzugefügt.

Alkoholfreie Weine: Beispiele aus Rheingau und Spanien

Zahlreiche alkoholfreie Weinsorten gibt es bereits auf dem Markt. Die Erzeugnisse stammen aus allen klassischen und traditionellen Weinanbaugebieten weltweit. So zählen beispielsweise Produkte wie der Cabernet Sauvignon, Carl Jung (Rheingau) und der Chardonnay, Carl Jung (Rheingau) zu den alkoholfreien Tropfen aus Deutschland. Aus Spanien kommen hingegen alkoholfreie Weine wie der 13 Natureo Free Muscat, Miguel Torres sowie der Premium Airén & Macabeo, Lussory aus Santiago de Compostela.

Letzte Beiträge