Trocken

Ein klassischer trockener Wein besitzt wenig Restsüße, der Zuckergehalt darf dabei 4 g/l nicht überschreiten. Trockene Wein dürfen trotzdem 9 g Zucker pro Liter enthalten, jedoch nur wenn der Säuregehalt dabei 2 g/l niedriger als der Zuckergehalt ist. Trockene Weine sind säurebetonter.
Die Geschmacksrichtung „trocken“ bei Schaumweinen unterscheidet sich vom Wein. Bei trockenen Schaumweinen darf der Restzuckergehalt bei 17 bis 32 g/l liegen. Aufgrund der Perlage nimmt man einen trockenen Schaumwein aber herber wahr als einen Wein mit ähnlicher Restsüße.