Brot für Genießer: 53 Variationen

BrotGeniesser53Er sagt, man muss nicht wissen, wie ein Vergaser funktioniert, um ein Auto fahren zu können und ebenso sei es keine Wissenschaft, wunderbare Brote zu backen. Und in der Tat: die Brote aus dem Backbuch von Richard Bertinet gelingen ohne viel Firlefanz auch im ganz normalen Backofen.

Richard Bertinet ist leidenschaftlicher Brotbäcker und gibt in seinem Heimatland Frankreich regelmäßig Backkurse, was man seinem Buch positiv anmerken kann. Bevor es nämlich in medias res geht, stellt der Autor zunächst in einem Kapitel einige Grundlagen vor, die das Brotbacken erheblich vereinfachen. Um beim Beispiel Auto zu bleiben: Er zeigt dem Leser, wie man die Kupplung sauber kommen lässt, damit das Auto ruckelfrei fährt. So wird unter anderem die Teigzubereitung und das Formen des Gebäcks in Bildsequenzen verdeutlicht.

Es folgen 53 Brotvariationen, die sich auf die fünf Grundteig-Kapitel „Weißer Teig“, „Olivenölteig“, „Brauner Teig“, „Roggenteig“ und „Süßer Teig“ aufteilen. Angefangen bei Klassikern wie Ciabatta und Landbrot, reichen die Rezepte bis zu Honig-Lavendel-Brot, Sesam-Anis-Stangen und Orange-Minze-Brot. Die Backanweisungen sind kurz aber verständlich gehalten, die Zutatenliste und der Zeitaufwand für das Gehen der Teige finden sich übersichtlich am Anfang eines jeden Rezeptes.

Man glaubt es kaum, aber die selbst gebackenen Brote können locker mit den durch vielerlei Hilfsmittel aufgepeppten, industriell hergestellten Broten mithalten. Dazu ein Glas Wein und etwas Käse: viel mehr braucht es nicht, um eine schöne Mahlzeit zu haben.

 

Letzte Beiträge