Südfrankreich hat sich ganz zu Recht ins Herz zahlreicher Weinkenner geschlichen, hier schmeckt nicht nur der edle Traubensaft, sondern auch die Landschaft ist absolut grandios! Darum lohnt es sich nicht nur die exquisiten Weine der Côte d’Azur zu sich nach Hause zu bestellen, nein, das Herz erfreut sich noch vielmehr daran, wenn auch die Umgebung stimmt: Begleitet mich auf eine Weinreise ins mediterrane Paradies!

Das berühmte Weinbaugebiet Côtes de Provence erstreckt sich bis an die herrliche Côte d’Azur mit ihren sonnigen Sommern und milden Wintern. Die meisten Weinberge wenden sich gen Süden, oftmals in Richtung Meer, um die empfindlichen Reben vor dem scharfen Nordwestwind, dem Mistral, zu schützen. Doch die zahlreichen Sonnenstunden – Frankreichs Südküste verzeichnet davon etwa 3.000 pro Jahr – haben ebenfalls ihre Schattenseiten: Die Trauben drohen schnell überreif zu werden und am Weinstock zu verfaulen. Die Winzer leisten hervorragend Arbeit, um ihre bevorzugten Reben wie Carignan, Mourvèdre, Syrah, Tibouren, Cabernet Sauvignon und Grenache zur Reife zu bringen und daraus Weine zu zaubern, die uns begeistern. Die meisten Weinbauern haben sich auf herrlich leichte Roséweine spezialisiert, nur 5 % der südfranzösischen Trauben verwandeln sich in einen weißen Rebensaft.

Zahlreiche Weingüter an der Côtes de Provence bieten Übernachtungsmöglichkeiten an, so befindet ihr euch schon beim morgendlichen Erwachen direkt im Traubenparadies. Die Winzer nennen hierzulande ihre Anwesen häufig »Château«, was übersetzt so viel wie »Schloss« heißt, doch handelt es sich nicht wirklich um fürstliche Paläste, sondern um besonders traditionsreiche Weingüter. Wer seinen Urlaub in einem solchen Hort der Fülle verbringt, wird ganz sicher an abendlichen Weinproben teilnehmen und muss danach auch gar nicht mehr in irgendein Auto steigen, um ins Hotel zu gelangen. Tagsüber genießt er den Vorzug dem Winzer bei seinen alltäglichen Arbeiten zusehen zu dürfen und dabei sicher viel Neues und Spannendes über Wein zu erfahren. Auf endlosen Spaziergängen durch die traumhafte Landschaft, an Weinbergen, Flüssen und Seen vorbei, kommt ihr innerlich zur Ruhe und »erarbeitet« euch den passenden Hunger für ein mehrgängiges französisches Menü mit den besten Weinen der Saison. Als Souvenir für zu Hause eignet sich, wie könnte es auch anders sein, eine Kiste Wein oder Likörwein direkt vom Erzeuger: Damit lassen sich die Urlaubserinnerungen noch eine ganze Weile frisch halten!

Wem das alles noch nicht ganz genügt, der füllt seinen Aufenthalt mit einem Sightseeing-Programm der Extraklasse auf. Ein Abstecher nach Monte Carlo gehört auf jeden Fall mit dazu, nach dem Hafenbummel und dem Fotoshooting am Fürstenpalast bietet sich die Einkehr in das berühmte Casino an, wo ein exklusives Restaurant auf euch wartet. Zum Dinner werden selbstverständlich erlesene Weine der Region gereicht, damit lockert ihr euch für das nachfolgende klassische Spiel auf! Besonders populär ist aktuell das Pokerspiel, wo jeden Abend wortwörtlich heiße Partien laufen. Am besten bereitet ihr euch darauf nicht nur kulinarisch, sondern auch mental intensiv vor, denn nur die richtige Taktik und Herangehensweise führt tatsächlich zum Sieg im direkten Schlagabtausch mit den erfahrenen Strategen. Nach erfolgreichem Bestehen der Glücksspielprüfung lohnt es sich mit dem Auto an der Küste entlang Richtung Süden zu kurven, hier warten hinter beinahe jeder Biegung die schönsten Ausblicke auf euch!

Cotedazur(Bildquelle: Wikipedia)

Auf eurem Weg gelangt ihr zuerst nach Nizza, der kulturellen Küstenmetropole mit ihrer malerischen Altstadt und den farbenfrohen Blumenmärkten. Klassikfans sei der Besuch von Nizzas Oper ans Herz gelegt; der Schlossberg Colline du Château lockt hingegen mit einem tollen botanischen Garten und einem Panoramablick über die azurblaue Baie des Anges. Wer in dieser Stadt der Wohlgerüche und Genüsse keinen geeigneten Platz zum Speisen und Weintrinken findet, ist eigentlich selbst schuld. Eine der ältesten Städte an der Côte d’Azur ist das wirklich sehenswerte Antibes mit seiner herrlichen Strandpromenade, der exotischen Bepflanzung und den zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten. Anschließend gelangt ihr nach Saint Raphael und dann nach Fréjus, ein gemütliches Örtchen mit römischem Amphitheater.

Lohnenswert ist auf jeden Fall auch der Besuch der mondänen Hafenstadt Saint Tropez, in dessen Hafen die Luxusyachten der Superreichen ankern. Keine Angst, hier flanieren auch zahlreiche ganz normale Touristen am Meer entlang und durch die verwunschenen Gassen! Vielleicht entdeckt ihr aber auch den einen oder anderen Promi, der an Bord seines Schiffes ein opulentes Mahl mit den teuersten Weinen Südfrankreichs genießt. Tut es ihm gleich, sucht euch ein romantisches Plätzchen in einem Weinlokal und probiert aus, wie es Gott in Frankreich Tag für Tag ergeht…

Perfektion gibt es auf dieser Erde nicht? Wahrscheinlich ist das wirklich so, aber das französische Essen kommt wirklich ganz nah dran. Frischer Fisch und herrlich leckere Meeresfrüchte aus dem Mittelmeer stehen fast täglich auf dem Speiseplan, dazu dieses unvergleichliche Ratatouille und zum Nachtisch ein zuckersüßes Mousse au Chocolat? Ergänzt mit den besten Weinen eines sonnenverwöhnten Landstrichs kommen wir hier dem Himmel näher als je zuvor!

Letzte Beiträge