Aktivkohle

Gereinigte und fein vermahlene Knochen- und Pflanzenkohle (Holzkohle), die aufgrund ihrer Adsorptionsfähigkeit für die Korrektur von Farb-, Geschmacks- und Geruchsfehlern im Wein eingesetzt werden kann. Bei gefaultem Traubenmaterial (siehe unter Traubenfäule) wird sie verwendet, um Fäulnistöne im Wein zu vermeiden, aber auch zur Bekämpfung von Böckser, Frostgeschmack, Hochfärbigkeit, Mäuseln, Milchsäurestich, Schimmelton und Schwefelsäurefirn.